Zeiterfassung

Instrumente zur Arbeitszeiterfassung

Es liegt in der Verantwortung Ihres Arbeitgebers, die Arbeitszeit vollständig, umfassend und für Dritte nachvollziehbar zu erfassen. So sieht es das Arbeitsgesetz vor. Grundsätzlich muss Ihnen der Arbeitgeber ein geeignetes Instrument zur Zeiterfassung zur Verfügung stellen.

Wir empfehlen, die Arbeitszeit auch dann zu erfassen, wenn Sie von der Erfassungspflicht befreit sind. Nur so behalten Sie den Überblick über ihre tatsächlich geleisteten Stunden. Zu diesem Zweck finden Sie hier einige Tools zur Zeiterfassung. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Behelfsmittel handelt. Diese ersetzen nicht gesetzes- und betriebskonforme Zeiterfassungsinstrumente, wie sie nur Ihr Arbeitgeber bereitstellen kann und muss.

Apps zur Zeiterfassung

Gemäss unserer Erfahrung eignen sich Apps gut zur Zeiterfassung. Wir können Ihnen beispielsweise «timesaver», «Zeiterfassung» oder «Wochentimer» empfehlen (ohne Gewähr).

«Zeiterfassung» und «Wochentimer» sind beides sehr intuitive Apps mit vielen individuell einstellbaren Spezifikationen.

Bei allen drei können Sie die Pausenzeiten eingeben und die Stundenübersicht exportieren. Bitte beachten Sie, dass die Zustimmung für Berechtigungen einer App auf Ihre eigene Verantwortung erfolgt.

Excel-Tabelle zur Zeiterfassung

Falls Sie lieber mit einem Excel-Formular statt mit einer App arbeiten, können Sie das Erfassungsformular verwenden. Dieses können Sie auch über die gratis MS-Excel-App auf Ihrem Mobile bedienen. Beachten Sie bitte, dass die Excel-Tabelle einfach gehalten wurde, um möglichst vielen Arbeitnehmenden die Nutzung zu ermöglichen. Aus diesem Grund macht die Excel-Tabelle keine Überstunden- und Überzeit-Kalkulationen.

Machen Sie Ihre Aufzeichnungen dem Arbeitgeber zugänglich

Teilen Sie Ihrem Arbeitgeber Ihre Aufzeichnungen mit. Zu Beweiszwecken mailen Sie ihm diese am besten jeweils am Ende des Monats.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte direkt unsere Hotline Service Arbeitszeit.